This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.
Kanzlei Wienen | Telefon 030 - 390 398 80
Neuer Fachbeitrag, zur Pressefreiheit und zu Duchsuchungen bei Presseorganen, ZD 2/2016, Verlag C.H.Beck 2016-04-06T19:29:53+00:00

08.02.2016

In der aktuellen Ausgabe der ZD, Zeitschrift für Datenschutz, Verlag C.H. Beck, ist ein Beitrag von Rechtsanwältin Wienen, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht,  veröffentlicht worden. In ihrer Anmerkung zu dem Beschluss des BVerfG vom 13.7.2015, 1 BvR 1089/13, 1 BvR 1090/13, bezeichnet sie diesen als Lichtblick für eine Presse in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

1688Logo_Schrift

Anwaltskanzlei Wienen

Das BVerfG hatte in dem stattgebenden Kammerbeschluss den Eingriff in die Pressefreiheit in Gestalt der Anordnung der Durchsuchung der Redaktion der Berliner Morgenpost und der Beschlagnahme der dort gefundenen Beweismittel als verfassungsrechtlich nicht gerechtfertigt bezeichnet.

Durchsuchungen und Beschlagnahmen in einem Ermittlungsverfahren gegen Presseangehörige seien verfassungsrechtlich unzulässig, wenn sie ausschließlich oder vorwiegend dem Zweck dienen würden, die Person des Informanten zu ermitteln.

Es sei ein ausreichender Straftatverdacht gegen die betroffenen Presseangehörigen selbst erforderlich, der den Beschlagnahmeschutz gemäß § 97 Abs. 5 Satz 1 StPO entfallen lassen würde, so das BVerfG.

Weitere Informationen zum Presserecht finden Sie hier. Zu einer Zusammenstellung von Veröffentlichungen von Rechtsanwältin Wienen gelangen Sie hier. 

Weitere Rechtsnews finden Sie hier.

Anwaltskanzlei Wienen, Kanzlei für Medien & Wirtschaft
Rechtsanwältin Amrei Viola Wienen, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht
Wirtschaftsmediatorin (IHK)
Kurfürstendamm 125 A
10711 Berlin
Telefon: 030 / 390 398 80

www.kanzlei-wienen.de
www.medienrechtfachanwalt.de